Spiel-Ecke

Im Rahmen von Quartier U1 gefördertes Projekt – Öffentliche Flächen um U-Bahn-Station Maffeiplatz

Umsetzung des Projektes bis Ende Juli 2020. Aktuelle Infos findet ihr hier.

Welche Idee habt ihr für das Quartier U1?

Um den Zugang zur U-Bahn Maffeiplatz herum werden auf dem Gehweg Straßenspiele dauerhaft installiert (voraussichtlich aufgemalt), die selbsterklärend oder frei ohne Regeln bespielbar sind. Braucht es doch mal eine Erklärung, sollen Plexiglas-Schilder die grundlegenden Spielideen ohne Schrift-, nur mit Symbolsprache erklären (inkl. QR-Code mit hinterlegten Videos). Ca. 10 verschiedene Spiele werden gemeinsam mit den Anwohner_innen im Rahmen von drei Veranstaltungen ausgewählt und gestaltet.

Ortsbezug: Wie passt das Projekt ins Quartier U1?

Die Spiel-Ecke soll auf den öffentlichen Flächen in unmittelbarer Umgebung der U-Bahn Maffeiplatz installiert werden. In direkter Nähe gibt es z.B. einen Jugend-Treff, einen Spiel-/Sportplatz, eine Schule und das Stadtteilkulturzentrum Südpunkt. Auch die Bewohner_innen des angrenzenden Wohngebiets sind auf die U1 angewiesen und werden somit buchstäblich über das Projekt “stolpern”.

Hemmnisse: welche Heraus­forderungen stehen bevor?

Herausforderungen der Partizipation und Genehmigungen: Das Projekt soll partizipativ durchgeführt werden. Falls niemand mitmachen will, haben wir als Playing Peas e.V. einen „Notfall-Plan“ für die Gestaltung. Dadurch, dass die Spiele aufgrund der Barrierefreiheit wohl hauptsächlich durch Aufmalen fest installiert werden, wird das Einholen aller nötigen Genehmigungen voraussichtlich kein Problem.

Wirkung: Was ändert sich langfristig im Quartier U1?

Durch die Teilhabe vieler Menschen am Projekt – sei es durch eine intensive Mitgestaltung, durch den Besuch des Eröffnungsfestes oder eine spontane Spiel-Session beim Vorbeigehen – wird die Spiel-Ecke ein Sinnbild für die offene Gemeinschaft im Viertel. Die grauen Gehwege rund um den U-Bahnhof bleiben bunt und bespielbar für alle. Städtische Flächen werden zu dauerhaften Freiräumen.

Was wurde bereits erreicht?

Absprachen mit diversen Ämtern, eine Entwicklung und Visualisierung der zu bespielenden Inhalte.

Partner: