Schallplattenwaschstraße

Im Rahmen von Quartier U1 gefördertes Projekt – U-Bahn Haltestelle Aufsessplatz – Ausgang Kopernikusplatz

Idee

Eine Schallplatten Waschstraße im Stil à la „Carwash“ aus den 70er Jahren. Wir stellen mehrere Schallplatten Waschmaschine zur Verfügung und helfen so Hörer*innen von altem oder dreckigem Vinyl wieder eine schicke Platte zu erhalten. Ein DJ legt die ein oder andere gesäuberte Scheibe auch auf. So kann man den Effekt der gereinigten Platte dann gleich vor Ort genießen.

Umsetzung

Aufgrund von Corona musste die Schallplattenwaschstraße um zwei Monate verschoben. Die von Birdie, Christian, Maggie, Marie und Mo aus dem Radio-Z-Team entwickelte Idee, ein Straßenfest auf dem Kopernikusplatz durchzuführen wurde Social-Distancing-konform angepasst und so wurde aus einer linear ausgerichteten Waschstrasse ein abenteuerlicher Parcours, bei dem Besucher*innen ihre Schallplatten an einem Empfang auf dem Kopernikusplatz abgaben und die Platten anschließend per DIY-Lastenaufzug in das Studio transportiert wurden. Dort fand die Reinigung der Platten statt, für die Radio Z eine Schallplattenreinigungsmaschine von mono-Ton aus der Nürnberger Innenstadt zur Verfügung gestellt bekam. Anschließend bestand die Möglichkeiten Lieblingssongs der gereinigten Schallplatten in einer vierstündigen Live-Radiosendung zu spielen. Die Ankündigung zur Veranstaltung gibt es hier bei Radio Z noch einmal zum nachhören!

Nicht nur für Besucher*innen und Hörer*innen war das eine schöne Veranstaltung, sondern auch für das größtenteils ehrenamtliche Team des Radio Z. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen hatten sie in den letzten Wochen die Räumlichkeiten des Senders nicht betreten dürfen, was für alle als anstrengend empfunden wurde. Maggie: „Nervig, weil wir viel vom Kontakt mit anderen Menschen leben. Wir möchten uns um den Hals fallen, wenn wir uns sehen!“ Am Ende war es also nicht nur ein tolles Fest, sondern auch ein willkommener Anlass, um endlich mal wieder eine gemeinsame Aktion zu starten, bei der alle zusammen kommen.

Partner: