Roll ’n‘ Rock – Die mobile Werkbank

Ermöglicht durch das Quartier U1 (Gefördert als Akteursprojekt im Quartier U1)

Zehn Projekte starten 2021 in die Akteursförderung des Quartier U1. Hier kommt ihr zur Übersicht. Was sie vorhaben zeigen wir euch hier – später wird diese Seite laufend aktualisiert!

PROJEKTBESCHREIBUNG

Es gilt mehr Erfahrungs- und Erlebnisräume zu schaffen! Das Handwerk und Kreativsein nicht nur in Räumen entfalten zu lassen, sondern auch auf öffentlichen Plätzen und in unkonventionellen Situationen, ist unser Ziel: Die mobile Werkbank – Let´s Roll and Rock! Die Werkbank besteht aus Vollholz und ist mit maschinellem, einsetzbaren Werkzeug ausgestattet. Schubladen und Verstaumöglichkeiten bieten die Mitnahme von mehr Werkzeug für jedes Projekt!

STANDORT: WO MÖCHTET IHR EUER PROJEKT UMSETZEN?

Das Projekt beinhaltet Aktionstage entlang der Fürther Straße. Diese sollen öffentlichkeitswirksam die mobile Werkbank im Stadtteil bekannt machen. Menschen werden dazu eingeladen, sich mit Aspekten des Handwerks, der Nachhaltigkeit, dem Repaire und der Vernetzung auseinanderzusetzen. Da die Werkbank mobil ist, kann sie zudem für weitere Projekte entlang der U1 genutzt werden.

AKTIVIERUNG: WIE SCHAFFT IHR ES, ANDERE MENSCHEN ZUM STADT SELBERMACHEN ZU ERMUTIGEN?

Bei der mobilen Werkbank steht das Gestalten, Machen und um die Ecke denken im Fokus. Dabei ist die Vernetzung unterschiedlicher Menschen essentiell für die Umsetzung. Teilnehmer*innen stärken und unterstützen sich gegenseitig. Da das Handwerk allgegenwärtig ist und somit ein handfestes Resultat, ist der Zugang geschaffen, Menschen für ein Projekt zu akquirieren.

FOKUSTHEMA: FREIRÄUME

Die mobile Werkbank erschließt Wege, sich Freiräume zu schaffen. Durch das gemeinsame Bauen der Werkbank und der Aktionstage werden Begegnungen geschaffen, unterschiedliche Ressourcen genutzt und Ideen aktiv gestaltet. Es werden sich gegenseitig Impulse gegeben, Wissen generiert und sich mobilisiert

DURCH WELCHE MASSNAHMEN WIRD EUER PROJEKT UMGESETZT?

WELCHE HEMMNISSE KÖNNTE ES NOCH GEBEN?

Bei dem Projekt spielen Genehmigungen zur Verwirklichung der Mobilität eine große Rolle – Überzeugungskraft wird verlangt und ist vorhanden! 🙂
Wie und ob Nutzer*innen auf öffentlichem Raum versichert sind, ist zentral für die Idee und muss in Erfahrung gebracht werden. Zuzüglich erschweren Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie die Verwirklichung, was ein Umstrukturieren erfordert.

WELCHE WIRKUNG WIRD EUER PROJEKT HINTERLASSEN?

Partner: