Digital Service Jam

Ermöglicht durch das Quartier U1 (Gefördert als Akteursprojekt im Quartier U1)

Zehn Projekte starten 2021 in die Akteursförderung des Quartier U1. Hier kommt ihr zur Übersicht. Was sie vorhaben zeigen wir euch hier – später wird diese Seite laufend aktualisiert!

PROJEKTBESCHREIBUNG

Beim Digital Service Jam sollen IT-Profis aus Unternehmen innerhalb von 24 Stunden an Problemen tüfteln und pro bono digitale Lösungen für soziale, ökologische oder kulturelle Initiativen entwickeln. Dabei werden konkrete Produkte für gemeinnützige Initiativen entwickelt. Dies kann z.B. das Aufsetzen eines Chat-Programms zur Online-Beratung, die Entwicklung eines Online-Formulars für die Webseite, ein Programm zur sicheren Verwaltung von Klient*innendaten oder das Gerüst einer neuen Webseite sein.

STANDORT: WO MÖCHTET IHR EUER PROJEKT UMSETZEN?

Nötig ist ein Veranstaltungsort, der die passende Infrastruktur für einen Hackathon mitbringt. Dazu braucht es vor allem genug Platz und eine gute technische Ausstattung, die mehreren Teams ausreichend Netzkapazität bietet. Passende Orte wären z.B. die Projektetage im Z-Bau oder möglicherweise die Räume des Quellkollektivs. Auch ein Unternehmen im Gebiet könnte Gastgeber sein.

AKTIVIERUNG: WIE SCHAFFT IHR ES, ANDERE MENSCHEN ZUM STADT SELBERMACHEN ZU ERMUTIGEN?

Alle sollen profitieren. Die Einrichtungen sollen ein hilfreiches Ergebnis erhalten, das auch den Menschen im Stadtteil etwas bringt. Den beteiligten IT-Profis soll die Arbeit mit gemeinnützigen Initiativen neue Lernfelder eröffnen. Sie sollen sehen, dass sie sich direkt vor der Haustür wirksam einbringen können. Und wer will, kann sich als Helfer*in bei der Durchführung einbringen (Anregung).

FOKUSTHEMA: ENKELTAUGLICHE ZUKUNFT

Wir wollen Ressourcen dahin bringen, wo sie eine positive Wirkung für die Stadt entfalten können. Dazu sollen teilnehmende Einrichtungen, die sich professionelle Hilfe von IT-Dienstleister*innen nicht leisten können, technische Unterstützung bei der notwendigen Digitalisierung ihrer Angebote erhalten.

DURCH WELCHE MASSNAHMEN WIRD EUER PROJEKT UMGESETZT?

WELCHE HEMMNISSE KÖNNTE ES NOCH GEBEN?

Der Digital Service Jam wird dann gut, wenn es genug gemeinnützige Organisationen gibt, die spannende Projekte einreichen. Deshalb brauchen wir Unterstützung aus dem Netzwerk des
Quartiers U1, um möglichst viele gut umsetzbare Bedarfe zu finden. Zudem brauchen wir eine*n passenden Gastgeber*in und im Falle eines sehr kritischen Verlaufs der Corona-Pandemie einen Plan für eine dezentrale Umsetzung.

WELCHE WIRKUNG WIRD EUER PROJEKT HINTERLASSEN?

Die Einrichtungen sollen digitale Tools erhalten, die ab sofort langfristig nutzbar sind. Sie sollen sowohl dem Personal der Organisationen zugute kommen, als auch den jeweiligen Zielgruppen. Wenn z.B. eine Chat-Plattform, ein Online-Formular zum Dialog mit Bürger*innen oder eine Datenbank für eine gemeinnützige Einrichtung entsteht, kann das stark in die Stadt wirken und viele Menschen erreichen.

Partner: