FÖRDERAUFRUF: EURE IDEEN FÜR DIE GEMEINSAM SELBSTGEMACHTE STADT!

Liebe Nürnberger Akteur*innen und Initiativen,

stellt Euch vor, Ihr dürft die Stadt nach Eurem Willen und Euren Bedarfen formen. Was würdet Ihr ändern? Und wie würdet Ihr es angehen? Hier erhaltet Ihr die Gelegenheit dazu, denn entlang der U-Bahnlinie U1 dürft Ihr Euch im neuesten Nürnberger Experimentier-Stadtteil – Quartier U1 – austoben und selbst Projekte entwickeln, die zeigen, was alles passieren kann, wenn der Stadtraum nicht wie üblich allein von Verwaltung und Wirtschaft entwickelt wird.

Wir möchten Euch als Stadtakteur*innen herzlich einladen, Eure Ideen für eigene Projekte einzureichen und umzusetzen – und sie nicht zuletzt für alle auf die öffentliche Bühne zu stellen. Für die Durchführung der Projekte stehen Euch insgesamt 45.000 Euro an Geldern zur Verfügung. Und das Besondere daran: Welche Projekte diese Mittel erhalten – entscheidet Ihr selbst. Los geht’s!

 


 


Was sollte so eine Projektidee mit sich bringen?

Wir sind offen für eine große Bandbreite an Ideen: Veranstaltungen, Mitmachprojekte, Workshops, Spiele, Publikationen, Festivals, Konstruktionen, Aktionen – was auch immer.

Formell und inhaltlich sollten Eure Projekte aber einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Raumbezug zur U1
    Das Quartier rund um die U1 bietet spektakuläre Möglichkeiten, es als Wahrnehmungs- und Möglichkeitsraum zu nutzen – Euer Projekt sollte deshalb in der Nähe der U-Bahn, rund um den U-Bahnhof oder sogar in der U-Bahn stattfinden. Der Quartiersraum erstreckt sich zwischen den Stationen Muggenhof und Frankenstraße.
  • Gemeinwohlorientiert
    Die Akteursprojekte sollen der Öffentlichkeit zu Gute kommen. Ausgeschlossen sind Ideen zum Nutzen von Einzelnen oder geschlossenen Gruppen. Und Projekte mit kommerziellem Charakter.
  • Aktivierender Charakter
    Die Projektidee sollte Menschen im Quartier zum Nachdenken anregen oder ihnen die Möglichkeit bieten direkt mitzumachen, um ihr öffentliches Lebensumfeld selbst zu verändern und zu gestalten – also Stadt gemeinsam selbermachen!

Thematische Schwerpunkte

Für diese Förderung haben wir drei wichtige gesellschaftliche Themen festgelegt.
Euer Projekt soll die Fragen aus einem dieser Schwerpunkte beantworten:

    1. Freiräume
      Die Stadt wird enger und teurer. Für viele Menschen und Organisationen bedeutet das einen hohen Existenzdruck. Wie schaffen wir es Flächen und Räume zu erschließen, mit Ideen zu besetzen und sie nutzbar zu machen. Wie können wir vorhandene Räume teilen? Wie können wir kreativ auf dieses Thema aufmerksam machen?
    2. Enkeltaugliche Zukunft
      Die Welt ist in Flammen und es tut sich – nichts! Wie können wir und der Rest der Stadt dafür sorgen, dass wir unseren Kindern und Enkeln nicht die Chance einer lebenswerten und fairen Welt verbauen? Wie können wir als Stadtgesellschaft konkrete Verantwortung für die damit verbundenen Fragestellungen übernehmen?
    3. Gemeinsinn
      Der moderne Konsument soll sich individuell ausleben und definieren dürfen – aber wie steht es mit der Verantwortung für die anderen? Was können wir unseren Mitmenschen geben? Wie können wir für Zusammenhalt sorgen und mehr als nur individuelle Satelliten sein?

Wann werden die Projekte umgesetzt?

Nach dem Ihr Eure Ideen eingereicht und ausgearbeitet habt, entscheidet Ihr gemeinsam, welche Projekte gefördert werden. Die Umsetzung beginnt ab dem 11.01.2021. Sie sollen bis spätestens 11.07.2021 abgeschlossen sein.


Wie läuft die Förderung ab?

1. Ideenphase: 08.10.2020-21.11.2020

    • Bis 08.11.2020: Einreichung der Ideen über das Einreichungsformular.
    • Wir prüfen Eure Ideen auf formale Anforderungen und laden euch zum Ideenworkshop ein.
    • Am 21.11.2020 beim Ideenworkshop lernt Ihr die anderen Einreichenden kennen, dort werden die Ideen gemeinsam ausgearbeitet. Die Teilnahme an diesem Termin ist für Euch verpflichtend.

2. Ausarbeitungsphase: 21.11.2020 – 06.12.2020

    • Die Ideenskizzen werden zu Projekten ausgearbeitet und bis zum 06. Dezember 2020 eingereicht.
    • Wir bieten freiwillige Wissensworkshops an um euch zu unterstützen.
      Hier geht es um Finanzpläne, Projektabläufe, Abrechnung und Konzeptvertiefung.
    • Beim Vergabeworkshop am 17.12.2020 werden die ausgearbeiteten Projekte vorgestellt. Anschließend entscheidet Ihr gemeinsam, wer die Gelder bekommt. Die Teilnahme an diesem Termin ist für Euch verpflichtend.

3. Umsetzungsphase: 11.01.2021 – 11.07.2021

    • Wir klären mit Euch das Kleingedruckte, Papierkram wird erledigt, uuuund… Action!
    • Ihr setzt Eure Projekte bis 11.07.2021 um und werdet mit Rat und Tat unterstützt.
    • Bei regelmäßigen Treffen geht es um Genehmigungen, Abrechnungen und andere Hürden.
      Hier bleibt Ihr mit den anderen Projekten in Kontakt und könnt fleißig kooperieren.

Alle Termine auf einen Blick

08.10.2020   Ausschreibung der Akteursförderung
08.11.2020   Einreichungsfrist für Projektideen
21.11.2020   Ideenworkshop (Hier müsst Ihr alle mitmachen)
30.11.2020   Wissensworkshop 1 (Wir helfen Euch beim Ausarbeiten Eurer Projektideen)
01.12.2020   Wissensworkshop 2 (Wir helfen Euch beim Ausarbeiten Eurer Projektideen)
06.12.2020   Einreichungsfrist finaler Projektskizzen
17.12.2020   Workshop zur Mittelvergabe (Hier müsst Ihr alle mitmachen)
11.01.2021   Projektstart
11.07.2021   Projektende

 


Hier Eure Projektidee einreichen!

Projektideen können nur bis 08.11.2020 über dieses Formular eingereicht werden.

Beantwortet alle Fragen sorgfältig. Lasst Euch die Absichtserklärung Eures Projektträgers unterzeichnen und hängt sie im Formular an. Unvollständige, nicht verständliche oder per E-Mail eingesandte Einreichungen können wir leider nicht berücksichtigen.


Downloads

    • Förderbedingungen
      Das wichtige „Kleingedruckte“
    • Absichtserklärung
      Füllt sie aus und lasst sie von einer zeichnungsberechtigen Person Eurer Institution unterzeichnen.
      Damit gehen wir sicher, dass der potentielle Projektträger auch mit einer Umsetzung einverstanden ist

FAQ

 

Ich bin alleine, will aber trotzdem mitmachen!

Die Akteursförderung ist wie oben beschrieben für Akteur*innen zugeschnitten, die gemeinschaftlich mit entsprechender Infrastruktur agieren können. Generell steht Dir offen, bis zur Einreichung der Projektidee eine*n Träger*in für Dein Vorhaben zu finden. Du solltest aber gut abwägen, ob Du dies in der kurzen Zeit schaffst und bei der Umsetzung dann auch genug Mitstreiter*innen für dein Projekt findest. Sollte sich das für Dich eine Nummer zu groß anfühlen, lassen wir Dich natürlich trotzdem nicht im Regen stehen. Im Amt für Ideen helfen wir Dir, Dein Projekt wachsen zu lassen, und haben mit der Ideenförderung auch eine Anschubfinanzierung parat!

 

Warum gibt es so viele Treffen?

Wir möchten die Stadt gemeinsam Selbermachen! Wir erproben eine neue Art der Projektförderung, bei der die Geförderten selbst entscheiden, wer wieviel Geld bekommt und durch die gemeinsame Entscheidung Teil eines großen Ganzen werden. Neben der reinen Förderung bedeutet das: gegenseitige Vernetzung, Hilfe und vielleicht sogar Nutzung gemeinsamer Infrastruktur.

 

Welche Kosten können wir zur Förderung beantragen?

Ihr dürft sämtliche Kosten beantragen, die zur Umsetzung Eurer Projektidee nötig sind, also projektrelevante Kosten. Dies schließt neben Materialien, Mieten & Co. auch Honorare mit ein. Wir können allerdings keine Kosten tragen, die nicht klar von Euren strukturellen, im Fördersprech “institutionellen” Kosten abgrenzbar sind. Wir würden Euch gerne solche Mittel geben, weil Ihr generell coole Sachen macht – die zur Verfügung stehenden Gelder sind allerdings an die Umsetzung dieses Projekts gebunden.

 

Dürfen wir mehr als eine Projektidee einreichen?

Eine Institution darf mehrere Projektideen einreichen oder bei mehreren Ideen als Projektträger auftreten, wenn diese jeweils unterschiedliche Verantwortliche haben.

 

Wie gut ausgearbeitet muss mein Projektidee sein?

Bei dieser Projekteinreichung muss Eure Idee noch nicht perfekt ausgearbeitet sein – sie sollte allerdings die oben aufgeführten Kriterien erfüllen und verständlich formuliert sein. Beim Ideenworkshop haben alle noch einmal die Chance, Eure Ideen zusammen zu handfesten Projektskizzen weiterzuentwickeln und auszuarbeiten.

 

Wie viel Geld kann ich beantragen?

Für die Förderung der Projekte stehen insgesamt 45.000€ an finanziellen Mittel zur Verfügung. Für alle zusammen – nicht für jedes Projekt. Über die Mittelvergabe wird gemeinsam entschieden. In der ersten Förderrunde wurde der Betrag auf 19 Projekte verteilt – schaut Euch am besten mal die Finanzstruktur der damaligen Einreichungen an.

 

Was macht das Team des “Quartier U1”?

Unser Job im Quartier U1 ist es, die Infrastruktur für gemeinwohlorientierte Projekte – also Eure Aktivitäten – bereitzustellen. Diesen Weg haben wir vom Urban Lab zusammen mit Partner*innen aus Stadtverwaltung und freier Szene im letzten Jahr geebnet – die Spielwiese ist bereitet, Ihr müsst nur noch spielen kommen! Wir schaffen für Euch einige Einrichtungen wie das Amt für Ideen mit einer Ideensprechstunde, eine offene Bau-Werkstatt am Z-Bau und ein Quartier U1 Stadtteilblatt das auch in der U-Bahn verteilt wird. Wir kommunizieren Eure Angebote, unterstützen Euch, wenn Ihr Hilfe braucht und organisieren Partnerangebote. Kurzum: Wir halten den ganzen Laden zusammen!

 

Warum macht Ihr das?

Wir vom Urban Lab probieren gern Neues und Sinnstiftendes in der Stadt aus. Im Jahr 2018 haben wir einen Förderantrag für einen Aufruf der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes eingereicht, der sich mit dem Thema “Stadt gemeinsam gestalten” auseinandersetzt. Der wurde tatsächlich bewilligt und wir freuen uns, mit dem Quartier U1 eines von vier bundesweit durchgeführten Pilotquartieren nach Nürnberg zu holen und mit Euch umzusetzen!

 

Wie kommen wir bei Bewilligung an die Gelder?

Solltet ihr den Zuschlag für die Akteursförderung bekommen, werden die Mittel per Fördermittelweiterleitung an Euren Projektträger (Verein, Unternehmen, etc.) weitergegeben. Dazu schließen wir bei Projektstart einen entsprechenden Vertrag. Es kann maximal dreimal pro Projektzeitraum zu festen Terminen abgerechnet werden. Gegen Vorlage und Dokumentation der Belege zum Abrechnungstermin rufen wir die Mittel vom Fördergeber ab und überweisen sie auf das Konto Eures Projektträgers. Wenn Ihr größere Ausgaben auf keinen Fall vorstrecken könnt, können wir in Ausnahmefällen Vorschüsse überweisen.

 

Was kommt noch alles an Formalitäten auf uns zu, wenn wir mitmachen?

Ihr könnt in den Förderbedingungen alle wissenswerten Einzelheiten erfahren. Im Verlaufe der Förderung werdet Ihr Projektpläne, Ausgabenpläne und Beleglisten ausfüllen. Ihr müsst Abrechnungen machen, einen Weiterleitungsvertrag unterzeichnen und erhaltet Zahlungsmitteilungen. Am Ende des Projekts fertigt ihr einen kleinen Bericht an.

 

Es ist immer noch Corona-Zeit – was sollten wir bei unserer Projektidee beachten?

Viele soziokulturelle Projekte haben mit der Pandemie zu kämpfen. Wie Ihr wisst, ändern sich Kontaktbeschränkungen nach der aktuellen Lage. Vielleicht versucht Ihr das Thema “Corona” kreativ mit in Eure Projekte einzubauen – wie können wir Interaktion mit minimalem physischen Kontakt schaffen? Wie können wir zwischenmenschlichen Kontakt ohne Begegnung schaffen? Könnt Ihr spielerisch mit der Einhaltung von Hygieneregeln umgehen? Macht die Pflicht zur Kür!

 

Haben wir bei der Einreichung alles bedacht? – Checkliste!
  • Wir sind ein Verein, ein Unternehmen, eine Einrichtung oder eine städtische Verwaltungsstelle
  • Unsere eingereichte Projektidee kommt dem Gemeinwohl zu Gute
  • Unsere Projektidee aktiviert Menschen zum Stadt gemeinsam Selbermachen
  • Unsere Projektidee ist im Bereich des Quartiers U1 verortet
  • Unsere Projektidee kann man in mindestens eine der drei Themenfelder Freiräume, enkeltaugliche Zukunft oder Gemeinsinn einordnen
  • Unsere Projektidee ist bis zum 11.07.2021 umsetzbar
  • Die potentiellen Ausgaben unserer Projektidee beinhalten keine institutionellen Kosten
  • Wir nehmen an dem Ideenworkshop teil
  • Wir nehmen an der Mittelvergabe teil
  • Unsere Projektidee wird bis zum 08.11. 2020 über das Bewerbungsformular vollständig eingereicht
  • Wir haben eine unterschriebene Absichtserklärung im Einreichungsformular angehängt